Element METALL

Die TOP#10 um dein Metall-Element zu stärken

Das METALL Element steht im Jahreskreis für den Herbst und stellt als Zeit des Übergangs eine besondere Herausforderung dar: Vorbereitung auf die kalte Jahreszeit, Innenschau und Rückblick auf das bisherige Jahr. Aber auch das Gefühl der Trauer über die Vergänglichkeit der Natur und des Lebens, Trennung und Verabschiedung von all den Dingen, die uns nicht mehr dienlich sind.

Ein gutes uns starkes Metall verhindert diese Trennungs- und Trauererfahrungen nicht. Im Gegenteil, es hilft uns DURCHzugehen und LOSLASSEN zu können und somit Platz für Neues in deinem Leben zu schaffen.

Hier sind also die Top#10 um die Qualitäten der METALL Zeit richtig für dich zu nutzen:

# 1 Rückzug

Mit dem Herbst beginnt auch der Jahresabschnitt, in dem du ruhigen Gewissens ein wenig langsamer treten kannst. Auch die Natur zieh sich schließlich immer mehr zurück, sammelt ihre Säfte in den Wurzeln um sich auf den Winter vorzubereiten.
Es heißt jetzt auch Innenschau halten und Reflektieren, was du im vergangene erlebt hast. Was du mitnehmen willst, und wovon du dich verabschieden möchtest. Also ruhig öfter ein ganz bewusst mit einer gemütlichen Tasse Tee Zeit für dich selbst nehmen.

 

#2 Immunsystem stärken

Als Vorbereitung auf den Winter ist es jetzt besonders wichtig und wertvoll dein Immunsystem gut zu stärken:
Ausreichend Schlafen und Stress vermeiden, keine Rohkost stattdessen ein warmes, bauchschmeichelndes Porridge am Morgen, Birnenkompott und Mandelmus bei trockenen Schleimhäuten und Husten, keine kalten Füße dafür kalt/warme Wechselduschen und mein besonderer Tipp für einen sonnengelben Immunboost:  Goldene Milch.

 

# 3 Ballast abwerfen

Ein weiterer Weg um dein Immunsystem zu stärken ist es,  deine Verdauung gut zu unterstützen. Weil Darm, Lunge und Haut stehen in direktem Zusammenhang und : wie im innen so im außen. So ist jetzt die perfekt Zeit  um Feuchtigkeit und alten Ballast aus deinem System zu bekommen und ihn nicht mit in den Winter oder gar das nächste Jahr mitzunehmen.
Tipps für die optimale Ernährung im Herbst findest du zum Beispiel HIER.

 

# 4 Trockenbürsten

Um die Haut (und somit Darm und Lunge) bei ihrer Entgiftungs-Funktion zu unterstützen und die Lymphe anzuregen, eignen sich wunderbar Bürstmassagen mit einer weichen Körperbürste, einem Massagehandschuh oder am besten einem heißen Waschlappen. Beginne dich sanft am ganzen Körper von oben nach unten, von außen nach innen, kreisend am Bauch und gut in den Leisten und Achseln abzuschrubben.

 

# 5 Ölmassage und Rituale

Eine etwas sinnlichere Art dein Metall in all seinen Aspekten zu stärken und gleichzeitig die Entgiftung anzuregen sind ayurvedische Wohlfühlrituale: nimm dir Zeit für dich und schaffe in deinem Badezimmer mit Kerzen eine Atmosphäre zum Wohlfühlen. Erwärme Mandel- oder Sesamöl und gib ein paar Tropfen ätherisches Öl dazu. Beginne dich am ganzen Köper damit einzumassieren und nimm das warme Öl, den Duft, die Zeit für dich ganz bewusst war. Hülle dich in einen Bademantel oder Handtücher und lass das Öl für ca 15min tief in deine Haut einziehen. Anschließend warm duschen oder Baden. Mit allen Sinnen genießen.

 

# 6 Rhythmus wiederfinden

Besonders die Lunge sorgt für Struktur und Rhythmus in unserem Leben. Denn gibt es einen sichereren Rhythmus als der des Atems, der uns durch unser ganzes Leben führt? Um sie zu stärken achte einmal ganz bewusst auf DEINEN inneren Rhythmus und deine Bedürfnisse. Versuche langsam ein Gefühl dafür zu bekommen, was du gerade an der Reihe ist. Schlafen oder Wachen. Aktivität oder Ruhe.
Was brauchst du JETZT gerade wirklich?

 

#7  Intuition stärken

Das Vertrauen in deine Intuition zu stärken, ist auch besonders wichtig, da sie Teil deiner Metall-Fähigkeiten sind. Dabei geht es vor allem um die grundlegendsten Instinkte, auf die wir zurück greifen können um in der Natur überleben zu können. Dabei hilft vor allem die Fähigkeit, dich auf den ersten Sinn zu verlassen, den du in deinem Leben ausgeprägt hast: deinen Geruchsinn. Er erdet und verbindet dich mit dieser inneren Weisheit. Vertraue also öfter darauf, dass du „schön den richtigen Riecher“ hast!

 

#8 Grenzen setzen

Metall ist glatt, hat klare Grenzen und trennt ab. Stellt aber gleichzeitig die Verbindung mit unserer Umwelt und Mitmenschen dar. Es gibt die Fähigkeit, gesunde Grenzen aufzustellen und sie zu wahren. Es kennt kein VIELLEICHT.
Wie sind deine Grenzen im Moment beschaffen? Durchlässig? Sehr dünn? Eng oder sehr weit?
Versuche dir öfter in Erinnerung zu rufen, dass ein NEIN zu anderen das größte JA zu dir selbst ist!

 

#9 Loslassen

An diesem Punkt wären wir beim wohl schwierigste Part angekommen: Ausmisten und Loslassen.
Das kann sämtliche Bereiche deines Lebens betreffen: deine Wohnung, deinen Kleiderschrank, deine Adressenliste, deine vermeintlichen ToDo’s, deinen Job, alte Angewohnheiten, Emotionen,…

Du bist in diesem Jahr wieder ein Stück gewachsen und es ist Zeit dich von allem verabschieden, das nicht mehr zu dir passt und du vielleicht schon lange nicht mehr in deinem Leben haben willst. Wenn dir das richtig schwer fällt kann es eine Hilfe sein, mit einem stimmhaften SSSSS auszuatmen und dann LOSZULASSEN.
JETZT ist die Zeit dafür.

 

#10 Atmen

Der Herbst lädt dich wahrlich ein : Raus an die frische Luft, nochmal richtig Sonne tanken und dem Herbstblues vorbeugen!
Deine Lunge und dein Immunsystem stärken mit frischer und mitunter schon kühler Luft.
EINatmen und dir alles zu holen, was du brauchst. Den Moment der Fülle genießen. AUSatmen und kräftig alles Abgeben was du nicht mehr brauchst. Den Moment der Leere genießen. Der Stille. Die Leere. Um wieder EINatmen zu können. In deinem Rhythmus. In Dankbarkeit. Für das Leben.