• Martina Müllner

Abyanga Ölmassage

Aktualisiert: Mai 19


Die wichtigste Beziehung ist die der Frau zu sich selbst. Striroga, Ayurvedische Frauenheilkunde


Weil die wichtigste Beziehung die zu dir selbst ist.

Weil Kraft der Berührung heilend ist.

Weil du dich besser kennen lernst.

Weil es der Schlüssel zur Selbstliebe sein kann.

Weil es Stress auf allen Ebenen löst.

Weil es wunderschön und sinnlich ist.



Abyanga – die ayurvedische Selbstmassage



Abyanga ist eine traditionelle Ölmassage aus dem Ayurveda und ist dort nicht nur in den Übergangszeiten Frühling und Herbst wichtig, um den Körper zu stärken und widerstandsfähig zu machen und somit Teil des Detox, sondern ist bewusst Teil der täglichen Morgenroutine. Warum? Das Öl nährt nicht nur deine Haut sondern alle Strukturen der tiefer liegenden Gewebe, mindert Vata, somit Stress und stärkt die Abwehrkräfte. Gerade für uns Frauen wäre dieses Selbstliebe- und Beautyritual besonders heilsam. Darum nimm dir mindestens ein Mal pro Woche, besonders aber zu Voll- und Neumond Zeit für diese Me-Time.

DU BRAUCHST DAZU…


  • 100ml Öl deiner Wahl

  • 10 Tropfen ätherisches Öl


Das Öl vorsichtig erwärmen und eine angenehme, sinnliche Wohlfühlatmosphäre mit Kerzen oder vielleicht sogar Musik vorbereiten. Massiere dich am ganzen Körper mit deinem Beautyöl. Besonders Bauch, Unterleib, Brustbereich. Als Zentrum deiner Weiblichkeit und deiner Kraft. Berühre dich und massiere dich. Nimm bewusst ALLE Empfindungen wahr, die aufkommen. Danach hülle dich in ein Handtuch oder Bademantel und spüre nach. Anschließend gut mit warmen Wasser abduschen oder ein Vollbad nehmen.



WELCHES ÖL VERWENDEN?

Es ist mir ein Anliegen, für alle diese Anwendungen biologische und möglichst regionale Produkte zu verwenden. Und so bin ich immer wieder aufs Neue erstaunt, wie sehr diese beiden Heilmethoden Hand in Hand gehen, sich ergänzen und mit heimischen Produkten umsetzen lassen. So auch im Hinblick auf einen natürlichen Frühlings-Detox.



TROCKNENDE ÖLE 

  • Distelöl – für unreine, stark fettende Haut

  • Hanföl – entzündungshemmend, hilft bei Neurodermitis, lindert Juckreiz

  • Mohnöl – mildert Hautrötungen

  • Walnussöl – bei Hautunreinheiten, wirkt desinfizierend und hat auch fungizide Eigenschaften

  • Sonnenblumenöl – ist sehr mild, wirkt gegen Entzündungen und Hautreizungen

NICHT TROCKNENDE ÖLE 

  • Kürbiskernöl – entzündungshemmend, spendet Feuchtigkeit, revitalisierend, (energetisch) kräftigend, für spröde und trockene Haut, speichert Sonnenkraft

  • Leinöl – immunstärkend, entzündungshemmend, bei Neurodermitis oder Schuppenflechten, heilend und regenerierend

  • Haselnussöl – gut als Massageöl, gute Anti-Aging-Wirkung

  • Koksöl – pflegend, kühlend, rückfettend und glättend

  • Mandelöl – für empfindliche Haut, auch für Babyhaut optimal geeignet

  • Olivenöl – bei schorfiger, schuppiger und rauer Haut; rückfettende, weichmachende Wirkung

Ich kann dir dabei von Herzen die Öle von Farmgoodies empfehlen, wo du dir auch größere Einheiten deines Lieblingsöls bestellen kannst! Viel Freude beim Ausprobieren und richtig Verwöhnen!


Danke für das tolle Foto, Kristina Feldhammer

©2020 einfachFRAUSEIN

einfachFRAUSEIN

Mag. Martina Müllner 

  • Grau Facebook Icon
  • Grau Icon Instagram
  • Grau YouTube Icon