10 Frauenkräuter

 Die 10 wichtigsten Frauenkräuter

Alles was Frau braucht, findet sie im Garten der Natur. Darum hier die 10 wichtigsten Frauenkräuter, die du jetzt bestimmt selbst finden und sammeln kannst…

#1 Schafgarbe | Augenbraue der Venus

Schon im alten Griechenland wurde die Schafgarbe für ihre blutstillenden, schweißtreibenden und krampflösenden Eigenschaften sehr geschätzt. Die kleinen weißen Blüten sollen dabei übrigens an die Augenbrauen der Venus, Göttin der Liebe und des Wohlstandes, erinnern. Von Frauen wird sie vor allem bei heftiger, schmerzhafter und andauernder Regelblutung (auch Nasenbluten) eingesetzt. Auch zur Wundheilung und Entgiftung wird sie sehr gerne verwendet. Wenn du unter Eisenmangel leidest, kombiniere die Schafgarbe am besten mit etwas Brennnessel.

 

#2 Frauenmantel  |  Hüterin des Schoßes

Frauenmantel ist mit Sicherheit DAS Frauenkraut schlechthin, da Form und Beschaffenheit Blätter als Abbild des weiblichen Schoßes gesehen werden, in dem sich über Nacht der Tautropfen sammeln. Blüten und Blätter können bei fast allen Problemen der Weiblichkeit weiterhelfen : hormonell ausgleichend, harmonisierend auf die Psyche, Kraftspender für die Seele, entzündungshemmend bei allen Arten von Eierstockbeschwerden, bessere Durchblutung des weiblichen Beckens, gewebsstärkend, milchtreibend und Fruchtbarkeit anregend,…

Frauenmantel hat eine stark kühlende und zusammenziehende Wirkung und ist blutstillend bei übermäßiger Menstruation. Da er eine stärkende Wirkung auf die Gebärmutter hat, wird er gerne auch bei minimaler, oder ausbleibender Regelblutung verwendet.

 

#3 Engelwurz | Mantel aus Licht

Engelwurz, auch bekannt als Angelikawurzel, wirkt reinigend auf das Blut und auf die Fortpflanzungsorgane. Sie wirkt erwärmend und schleimlösend bei Erkältungen, wirkt Kälte in der Mitte entgegen, regt die Geschlechtsorgane an und beseitigt Blockaden im Unterleib, die sogar den Eisprung auslösen können. Angelika wird auch bei Zysten und Endometriose angewendet.

Auf psychischer Ebene wirkt Engelwurz wie ein schützender Mantel. Ich verwende ihn auch deshalb auch gerne zum Räuchern, da er Ängste lösen kann, nährend bei Erschöpfung wirkt und den Schlaf deutlich verbessern kann.

 

#4 Kurkuma | Goldener Ingwer

Kurkuma ist momentan nicht ohne Grund sehr beliebt. Da es neben seiner entzündungshemmenden und verdauungsfördernden Eigenschaften auch eines der besten Mittel um den Stoffwechsel anzukurbeln und Funktion und Entgiftung der Leber zu unterstützen. Und genau die ist (nach chinesischer Sicht) maßgeblich an der Menstruation beteiligt und verantwortlich ist. Eine gute Leberfunktion hilft also nicht nur die Menstruation zu regulieren, sondern auch Schmerzen und Symptome vor bzw. während der Menstruation zu lindern.
Ein Grund mehr sich statt einer Tasse Kaffee mit goldener Milch zu verwöhnen?

 

#5 Beifuß | Kräfte der Artemis

Beifuß oder Artemisia vulgaris ist eines der stärksten und ältesten Heilpflanzen Europas. Bereits die Kelten nutzen sie als Zauberpflanze der Frauen, die Druiden verwendeten sie zum Räuchern und im alten China wurde für die Moxa-Anwendung traditionell nur Zigarren aus Beifuß verwendet.
Beifuß soll Frauen ihre Macht zurück geben und sie stärken wie Artemis mit Pfeil und Bogen:
Sie kann selbst schwerwiegende Ungleichgewichte im regulieren, den Beckenboden stärken, Unterleibsschmerzen während der Regel und PMS lindert. Besonders nach jahrelanger hormoneller Verhütung kann Beifuß helfen, zu einem regelmäßigen Zyklus zu finden, oder den Eisprung bei ausbleibender oder zu schwacher Menstruation fördern.

 

#6 Brennnessel | Kraut fürs Blut

Die Brennnessel ist einer meiner liebsten Kräuter, die mich gerade in der Frühlings- und Entschlackungszeit begleiten. Ich kann es jedes Jahr nicht erwarten, die ersten jungen Triebe zu ernten und mit damit dem gesamten Körper eine Frühlingskur zu gönnen!
Sie regt Blasen- und Nierentätigkeit an, fördert den Stoffwechsel wie auch die Verdauung und hilft so bei der Blutreinigung und Entgiftung. Aber auch Kopfschmerzen und Erschöpfungszustände können durch den hohen Gehalt an Mineralstoffen und Chlorophyll beseitigt werden. Außerdem ist besonders der beachtliche Gehalt an pflanzlichem Eiweiß und Eisen für uns Frauen sehr interessant!

 

#7 Rosmarin | Neuer Schwung

Mit diesem wärmenden Frauenkraut kannst du dich auf natürliche Weise so richtig in Schwung bringen! Rosmarin wirkt erwärmend,  macht wach und fördert die Konzentration. Es bringt den Kreislauf in Schwung und hilft bei müden oder schweren Beinen wahre Wunder.
Ich denke, dass es für mich zu den meist verwendeten Kräutern in der Küche gehört weil als mediterranes Kraut einfach unglaublich stimmungsaufhellend wirkt und an Urlaub erinnert…
In der Frauenheilkunde unterstütz Rosmarin die Liebeskraft in dem es den Eisprung anregt, die Gebärmutter erwärmt und durchblutet und die Menstruation fördert. Daher besonders empfehlenswert bei allen Frauen, die eine zu schwache Blutung haben!

 

#8 Beerenblätter | Schönheit von Innen

Erdbeeren, Brombeeren, Himbeeren,… sie alle schmecken nicht nur besonders gut und versorgen uns Frauen mit wichtigen Nährstoffen, sondern liefern dir mit ihren Blättern geballte Schönheitskraft von Innen.
Aufgebrüht als Tee bringen Hormone in Balance und gleichen so vor allem hormonell bedingte Ungleichgewichte der Haut aus und stärken  das Bindegewebe. Vor allem steigern sie aber auch die Fruchtbarkeit: So findet man Beerenblätter meisten Teemischungen, die bei Kinderwunsch eingesetzte werden.

 

#9 Mönchspfeffer | Feuriger Gefährte

Mönchspfeffer gehört zu ebenso zu den stärksten und wirksamsten Frauenheilkräutern. Er ist einer der Gefährten, der ein zu viel an „Wasser und Kälte“ aus deinem Körper vertreibt, das Frauen aufgrund der natürlichen weiblichen Konstitution und der Nähe zum Wasserelement gerne ansammeln.
In Absprache mit deiner Frauenärztin reguliert der Mönchspfeffer als Tinktur oder Kapseln zu starke oder ausbleibende Menstruation oder PMS. Als Teil der Pfefferfamilie wärmt er nicht nur von Innen deine Gebärmutter, sondern regt den Stoffwechsel an und wirkt dem häufigen Frauensymptom der kalten Händen und Füßen entgegen.

 

#10 Rose | Blüte der Schönheit

Schön seit Jahrtausenden gilt die Rose als Sinnbild für Schönheit, Liebe, Reinheit und Sinnlichkeit. Ihr unverwechselbarer Duft schenkt Trost und Hoffnung, wirkt stimmungsaufhellend, aphrodisierend und öffnet das Herz. Ihre Beruhigende Wirkung schenkt dir Entspannung und guten Schlaf. Mit ihrer Lieblichkeit und gleichzeitigen Stärke stärkt sie deine Intuition, nährt dein Selbstvertrauen und Selbstliebe und lässt dich ganz in deine weibliche Kraft eintauchen.

Sie kann Hautentzündungen und Faltenbildung reduzieren und ist für empfindliche oder gereizte Haut ein essenzielles Heilmittel.
Außerdem enthalten die Früchte der Rose, die Hagebutten, eine große Menge an Vitamin C und Carotin.