top of page

3-2-1 Kurkuma fürs Immunsystem

Aktualisiert: 10. Mai 2022

Sometimes only a good KURKUMA SHOT can save you🔥

Bei kaltem und nassem Herbstwetter braucht dein Immunsystem manchmal einfach einen Extra-Boost und spätestens wenn du mit Schnupfnase oder Erkältung nicht mehr weißt was du noch tun kannst, ist es Zeit dafür.

Wie gut, dass Mutter Natur ganz wunderbare Dinge auf Lager hat, die uns genau in diesen trüben Herbsttagen mit goldgelber Power helfen und nicht nur Herbst-Blues vertreiben können...



Im Ayurveda wird der kleinen Kurkuma-Wurzel bereits seit tausenden von Jahren viel gutes Nachgesagt, das ich aus meinem eigenen Empfinden auch nur bestätigen kann.


  • unterstützt das Immunsystem

  • entzündungshemmend

  • entgiftend und reinigend

  • regt den Stoffwechsel an

  • unterstütz und reinigt die Leber

  • fördert die Darmgesundheit

  • und und und....

In der letzten Zeit experimentiere ich liebend gern mit Kurkuma. Sehr zum Leiden diverser Küchenutensilien und Schüsseln, die dadurch allesamt eine unvergessliche Erinnerung an das das strahlende Gelb erhalten haben. Unser Immunsystem hat sich aber mehr als darüber gefreut - besonders jetzt!


So sind durch meine Experimente wirklich tolle Dinge entstanden und einige der Rezepte werden es mit Sicherheit noch bald auf den Blog schaffen:

Kombucha, meine legendäre Kurkuma-Butter, Kurkuma-Ingwer Honig, süßer Hanf-Aufstrich, Sonnengelbes Porridge, Rohkost - Cracker,...



Heute möchte ich aber 3 einfache Rezepte mit dir teilen, die nicht nur wirklich gut schmecken, sondern mit ihrer leuchtend gelben Farbe auch ordentlich dem Immunsystem einheizen!






Nr. 1 Ingwer - Kurkuma - Shots

IMMUNBOOST vom feinstem mit frisch fermentierter Kurkumawurzel und einer Extraportion Ingwer. Genau das richtige für die Metallzeit.

  • 1 große Bio- Ingwer Wurzel

  • 1 TL Kurkuma oder frische Kurkuma Wurzel

  • Prise Salz

  • schwarzer Pfeffer

  • 1 Zitrone

  • 1 Orange

  • ein paar Tropfen Öl


Variante A wäre es den Ingwer und frischen Kurkuma in einen Entsafter geben und mit dem ausgepressten Orangen- und Zitronensaft mischen oder für Variante B den Ingwer klein schneiden und alles zusammen im Mixer fein pürieren.

Falls du keine frische Kurkuma Wurzel bekommen hast, rühre das Kurkumapulver einfach unter. In jeden Fall ist es wichtig, alles mit einer Prise Salz und vor allem schwarzem Pfeffer abzurunden. Der schwarze Pfeffer ist notwendig, um mit seinen Inhaltsstoffen die Wirkung des Kurkuma überhaupt zur Entfaltung zu bringen.


Gerne mehr herstellen und in eine Flasche abfüllen. Wir können uns dann gerne ein morgendliches Stamperl, das ich manchmal auch mit ein wenig Kombucha oder fermentierter Karotte abrunde. Ein doppeltes WIN WIN für deine Verdauung sozusagen!




Nr. 2 Golden CAMU Paste

Hast du gewusst, dass sich die frische Kurkuma Wurzel auch wunderbar fermentieren lässt? Bei meiner Bali-Reise habe ich ein Getränk kennengelernt, das dort fast überall als Hilfe für die Verdauung und das Immunsystem zu bekommen ist: der Camu-Shot. Basis ist ähnlich wie bei der goldenen Milch Ingwer und Kurkuma, aber ohne (Pflanzen-) Milch und mit der Camu Camu Pflanze, die meist in Pulverform erhältlich ist und einen größten Gehalt an Vitamin C hat. So hatte ich die Idee, aus frischem Ingwer und Kurkuma eine fermentierte CAMU-Paste herzustellen, die sich wunderbar in Smoothies, Shots oder selbst Dattelbällchen weiter verwenden lässt...



Was du brauchst...
  • 1 große Ingwer Wurzel

  • halbe Menge frische Kurkuma- Wurzel

  • 2 EL Salz

  • 2 EL Camu-Pulver

  • schwarzer Pfeffer








Und so gehts...

Ingwer schälen und gemeinsam mit der Kurkuma Wurzel klein schneiden. In einen leistungsstarken Mixer oder Food Prozessor geben und mit Salz und etwas schwarzem Pfeffer zu einer geschmeidigen Paste verarbeiten. Erst zum Schluss das Camu Camu- Pulver unterrühren und in saubere Gläser abfüllen. Ähnlich wie bei der fermentierten Zitrone ca 2-3 Wochen bei Zimmertemperatur fermentieren lassen. Der Geschmack entscheidet schlussendlich, wann sie in den Kühlschrank übersiedeln.





Nr. 3 Kurkuma - Sauerteig Brot


Kurkuma lässt sich auch gut zum Backen verwenden. Mein Experiment mit Kurkuma-Latte Pancakes war für unseren Geschmack etwas too much am morgen. Aber auf den CUCINAMO Retreats bringt das Kurkuma Brot immer wahren Sonnenschein auf den Brunch-Tisch.


Dazu wandle ich dieses Basisrezept für Sauerteigbrot gerne mit einem 1-2 TL Kurkuma Pulver ab. Ich kann dir versprechen, dass es nicht nur optisch zu einem richtig Highlight wird!




Das wichtigste zum Schluss....

Solltest du - wie ich - goldgelbe Flecken in der Küche oder Kleidung hinterlassen haben ein wichtiger Tipp: Kurkuma ist nicht wasserlöslich, sonder fettlöslich. Das bedeutet, dass ich leider weniger Sinn macht - wie ich am Anfang - panisch mit Küchenreiniger zu putzen. Probiere hingegen aus, die Flecken mit etwas (Kokos-) Öl einzureiben. Du wirst sehen, dass sie schnell heller werden und fast völlig verschwinden. Anschließend gerne mit normalen Reinigern noch einmal drüber gehen...


241 Ansichten

Kommentare


bottom of page