Polenta Pizza - oder die Qual der Wahl

Aktualisiert: vor einem Tag


Auf vielfachen Wunsch und Anfrage teile ich noch ein zweites Dinner-Highlight, das ich für das Shakti Yoga Teacher Training gekocht habe. Ich war wieder einmal überrascht, dass im Grunde simple Zutaten solch kulinarische Begeisterung auslösen. Gleichzeitig hat es mich aber auch mehr als bestätigt, dass ich mit meiner Küche genau richtig liege:

Ein paar einfache und möglichst regionale Grundzutaten, mit Liebe ausgesucht und bester Qualität, kombiniert mit dem 'gewissen Extra' um geschmacklich zu überraschen.


Die Frage an diesem Abend war aber außerdem, welche Variante die bessere ist.


So nehme man für 4 Personen...

200g Polenta

ca. 400ml Wasser



Team Tomate

  • 1 Glas Tomaten Passata

  • 1 Knoblauchzehe

  • Olivenöl

  • Zweig Rosmarien

  • Mozzarella

  • Cocktailtomaten

  • Basilikum

Team Pesto

  • Pesto

  • 120ml Olivenöl

  • 2 große Bund Ruccola bzw. Kräuter nach Wahl

  • Pinien oder Sonnenblumenkerne

  • Zitronensaft

  • Zitronenschale

  • Salz, Pfeffer

  • Hefeflocken

  • Pattisonkürbis oder Zucchini

Zuerst solltest du mit der Tomatensauce beginnen. Denn je länger diese Zeit zum köcheln hat, desto besser wird sie. Alessio, wird das sofort bestätigen. Kleiner Tipp: gern gleich mehr zubereiten und am nächsten Tag mit Pasta genießen oder in Rexgläser abfüllen. Kühl gelagert, halten sie sich einige Monate. Alessio freut sich immer schon darauf….


In einem eher hohen Topf (ansonsten musst du gleich die Herdplatte putzen, wenn die Tomatensauce blubbert und spritzt) Olivenöl sanft erhitzen. Die Knoblauchzehe und den Rosmarienzweig dazu und kurz „parfümieren“. Den Herd schon etwas runter drehen und mit der Tomatensauce ablöschen. Salzen und Pfeffern und dann dahin köcheln lassen. Je länger, desto besser. Es kann auch schon einmal 2 Stunden sein…

Wasser für die Polenta in einem großen Topf zum Kochen bringen und eine Priese Salz hinzufügen. Dann Polenta langsam einrieseln lassen und mit einem Schneebesen eher dicker einkochen. Deckel auf den Topf geben und ausquellen.


Für die vegan bzw. grüne Variante braucht es das Pesto als Basis: Die Kräuter kurz waschen und trocken mit Olivenöl, etwas Zitronensaft- und schale in einem Mixer zu einer geschmeidigen Paste verarbeiten. Die Sonnenblumen- oder Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten und ganz zum Schluss noch einmal durchmixen, so hast du noch etwas Struktur im Pesto, das mag ich ganz besonders! Mit Salz, Pfeffer und für den käsigen Geschmack etwas Hefeflocken abschmecken.


Die überkühlte Polenta auf ein Backblech aufstreichen, die Ränder dabei „Pizza-Style“ gerne etwas höher lassen.


Für die TEAM PESTO-Variante das grüne Pesto darauf verteilen, mit dünn geschnittenen Pattionkürbis oder Zucchini belegen. Nach Geschmack auch geriebenen Mozzarella oder Parmesan darauf verteilen.


TEAM TOMATE bekommt die rote Variante durch die ebenfalls etwas überkühlte Sauce, die du gerne großzügig verteilen kannst. Mit halbierten Cherry Tomaten und dem Mozzarella belegen. Das Basilikum kommt erst vor dem Servieren oben drauf!


Anschließend bei 180° Ober- und Unterhitze ca. 25-30min backen bzw. bis der Käse gut geschmolzen ist.


ACHTUNG: Die Polenta Pizza nicht gleich aus dem Ofen nehmen, sondern etwa 10min überkühlen lassen. Ansonsten ist sie zu weich, um sie zu ordentlich in Portionen zu teilen.



Natürlich kannst die Pizza mit allem belegen, was du möchtest. Alessio verwendet sogar Prosciutto gemeinsam mit etwas Ruccola auf die fertige Pizza.

Auf jeden Fall ist dieses Rezept ein glutenfreies (und veganes) Highlight, das du unbedingt einmal ausprobieren solltest und wir auch immer wieder gerne bei unseren Apericena - Events machen!


40 Ansichten

©2020 einfachFRAUSEIN

einfachFRAUSEIN

Mag. Martina Müllner 

  • Grau Facebook Icon
  • Grau Icon Instagram
  • Grau YouTube Icon