Selfcare, Soulfood und Kürbis-Dattel Kuchen


Wir schreiten in großen Schritten dem Ende eines mehr als herausfordernden Jahres entgegen. Das MONDjahr 2020, in dem das Thema der (inneren) Balance und Gleichgewicht eine ganz neue Dimension erhalten haben.


Ja, alles ist möglich. Sogar das undenkbare.

Ja, die Dunkelheit genauso präsent wie das Licht.

Ja, alles ist gleichwertig.

Ja, du kannst entscheiden wohin deine Gedanken, Gefühle und Emotionen gelenkt werden.

Es gilt JETZT eine Seite zu wählen.


Einmal mehr sind wir im #lockdown und meine SHIATSU-Türen bleiben fürs erste geschlossen. Aber ich möchte mich bewusst für die positive Seite entscheiden und nicht Opfer sondern Meisterin der Situation sein. So würde ich lieber #homeretreat dazu sagen. Zeit für Innenschau und Zeit für #selfcare, die sich kaum jemand in den letzten Jahren nehmen konnte.


Das Interessante und Spannende daran: wir dürfen und müssen uns Morgen für Morgen und Moment für Moment neu entscheiden. Diese Absicht in unserem Leben manifestieren und integrieren:


Durch tägliche Rituale. Durch schöne Affirmationen. Mit Selfcafe. Mit Soulfoud für dich. Mit Räuchern. Kekse Backen. Viel Zeit in der Natur. Auf der Yogamatte.

In der Stille.

Wie würdest du deine Liste weiterführen?



Ausgleichendes und köstliches Soulfood


Obwohl backen - um wirklich ehrlich zu mir zu sein - im Grunde gar nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehört, habe ich mich seit langem wieder einmal an ein Kuchenrezept gewagt. Mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden gewesen : ein gesunder Kuchen, der auf allen Ebenen auch wahres Soulfood ist!




Zutaten:

  • 300 g Hokkaido Kürbis (geschält, entkernt)

  • 50 g Haselnüsse

  • 60 g Datteln

  • 2 Bio-Eier (Größe M)

  • 80 g Vollrohrzucker

  • 125 ml natives Olivenöl

  • 1 EL Rum

  • 200 g Dinkel-Vollkornmehl

  • 1/2 TL Flohsamenschalen

  • 2 TL Weinsteinbackpulver

  • 1 TL Natron

  • 2 TL gemahlener Zimt

  • 1 Msp. Muskatnuss, frisch gerieben

  • 1 TL frischer Ingwer

  • 1/2 TL Meersalz


Den Kürbis in Stücke schneiden und entweder im Backofen garen oder in einem Topf dünsten, bis er weich ist. Anschließend fein pürieren und abkühlen lassen.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Eine Kastenform einfetten und mit Mehl bestäuben.


Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten und grob hacken. Die Eier trennen. Eigelbe mit dem Zucker und cremig rühren. Den Kürbis mit den Datteln zu einem Püree verarbeiten und gemeinsam mit dem Öl und Rum untermischen. Die gehackten Walnüsse mit dem Mehl, Backpulver, Natron, Zimt, Muskatnuss, Ingwer und Salz vermengen, die Mehl-Mischung unter die Eigelbmasse rühren.

Flohsamenschalen und eine Prise Salz zum Eiweiß geben und zu steifem Schnee schlagen. Zum Schluss vorsichtig den Eischnee unterheben. Den Teig in die Form füllen und im Ofen (Mitte) ca. 40 Minuten backen.

Den Kuchen herausnehmen, vollständig abkühlen lassen. Alessio Anregung wäre es, ihn noch mit einer Schokoglasur zur veredeln.


Viel Spaß beim Genießen!

37 Ansichten

©2020 einfachFRAUSEIN

einfachFRAUSEIN

Mag. Martina Müllner 

  • Grau Facebook Icon
  • Grau Icon Instagram
  • Grau YouTube Icon