Das weltbeste Spargelrezept


Wenn ich eines gelernt habe, seitdem ich mehr Einblick in die traditionelle, italienische Küche bekomme: das Geheimnis von gutem Essen. Denn eines können sie wirklich, dieses Geheimnis hüten, kultivieren und leben.


Alles was du brauchst, sind genau DREI wichtige Zutaten und ich verspreche dir sogar, dass mit damit wirklich JEDES Gericht zu einem absoluten Highlight wird.





EINS - Zeit

Und war zum Kochen, Essen und danach. Zeit mit dem Essen in der Küche verbringen ist mindestens genau so schön, wie anschließend die zubereiteten Speisen zu genießen. Die Farben, den Geruch, die Texturen und den Geschmack im Mund wahrnehmen. Schließlich auch diese Zeit ganz bewusst mit lieben Menschen oder auch dir selbst zu verbringen.

Schöne Gespräch. Lachen und Freude. Stille.



ZWEI - Liebe

Und damit ist nicht nur gemeint, mit deinen Lieben am Tisch zu sitzen. Sondern auch die Liebe bei der Auswahl der Speisen und zum Detail. Achtsamkeit bei der Zubereitung und beim Anrichten. Nicht nur das Auge isst mit. Sondern auch die Liebe geht nicht ohne Grund durch den Magen.



DREI - beste Qualität

Es kommt manchmal nicht darauf an, welch exotische Zutaten du verwendest und wie komplex oder aufwendig das Rezept ist. Die Italiener machen es vor, denn sie lieben Essen ohne viel Schischi und Schnickschnack. Ein oder zwei gute Zutaten, frisch und von bester Qualität - e basta.


So wird aus ein wenig Pecorino-Käse und frisch zermörsertem schwarzen Pfeffer ein unglaubliches Pasta-Gericht.

Aus dem besten Spargel weit und breit, Salz und Pfeffer, etwas Olivenöl und gehobeltem Parmesan ein Gedicht.



Es sind die kleinen Dinge, die wertvoll sind.



Plötzlich sind wir auch wieder bei dem wichtigsten Gedanken, den es meiner Meinung nach gibt. Zurück zu mehr regionalen und saisonalen Produkten. Zurück zu mehr Wertschätzung den Produzenten und der Natur gegenüber. Dann wird jedes Essen zu einer wahren Geschmacksexplosion. Versprochen.


Gerade jetzt im Frühling, wenn die ersten frischen und heimischen Produkte wieder zu haben sind. Genieße einmal die Schärfe von Radieschen auf einem Stück frisch gebackenem Brot. Mit Butter und Salz. Koste die Süße der ersten Karotten. Lass dir den ersten Spargel mit seinem sanften und leicht bitteren Geschmack auf der Zunge zergehen.





Hier also, wie versprochen, mein weltbestes Spargelrezept

  • weißer Spargel

  • Salz

  • Pfeffer

  • Olivenöl Extra Vergine

  • Parmesan


Den Spargel - bei Bedarf - schälen. Wenn du einmal richtig frischen Spargel gekostet hast wirst du merken, dass du ihn auch schon so essen kannst. Mit etwas gesalzenem Wasser sanft weich dünsten. Sehr oft wird Spargel auch in Zuckerwasser gekocht um die Bitterstoffe etwas zu mildern. Ich muss ehrlich sagen, dass ich das eigentlich nie mache.

Anschließend mit gutem Olivenöl beträufeln, grobes Meersalz und schwarzen Pfeffer darüber streuen. Guten Parmesan darüber hobeln.


Gerne mit gekochtem Ei, etwas Schnittlauch und Frühkartoffeln zu einem perfekten Frühlingsessen ergänzen.


Durch den hohen Gehalt an Asparaginsäure wirkt Spargel entschlackend. Verschiedene ätherische Öle, die Asparaginsäure, Vanillin und andere pflanzliche Wirkstoffe verleihen dem Spargel den typischen Geschmack.


Grünspargel ist vitaminreicher und schmeckt wegen seines höheren Chlorophyllgehaltes würziger.



Wenn du aus Linz und Umgebung bist, kann ich dir den Spargelhof Mayer in Eferding nur von Herzen empfehlen. Dort wird nicht nur Spargel, sondern auch allerlei anderes Gemüse mit größer Sorgfalt und Liebe geerntet und dann im Hofladen verkauft. Ein besonderer Geheimtipp für den weltbesten Spargel.

7 Ansichten