Prasad um das innere FEUER zu spüren

Aktualisiert: Juni 30



Feuer ist das nächste Elemente, um welches es in der Elemental Flow Serie geht und für das ich mir wieder ein besonderes Prasad Rezept überlegt habe. Es soll die Qualitäten des FEUER-Elements repräsentiert und dir die Möglichkeit geben, es nicht nur im Yoga Flow erleben, sondern auch zu verkosten.


Das Wort Prasad bedeutet im Sanskrit übrigens so viel wie ‚Barmherzigkeit‘ oder ‚Gnade‘ und bezeichnet die Opferspeisen, die in Tempeln oder auch im häuslichen Bereich für Rituale und Feste gereicht werden. Es wird also während dieser Rituale gesegnet, mit einer Intention aufgeladen und im Anschluss mit einer besonderen Prise Achtsamkeit verspeist.


Für mich verkörpert dieses Element nicht nur Transformation durch das Feuer an sich. Vielmehr spielen Werte wie pure Achtsamkeit, Klarheit, Hingabe, Selbstliebe, Sinnlichkeit, Weiblichkeit und Begeisterung eine zentrale Rolle. Die Fähigkeit, das eigene Licht und Feuer so hell strahlen zu lassen, das es andere ebenso begeistern kann. Die eigene Selbstliebe so zu praktizieren, wie du es auch für andere tust. Werte, an die wir uns wieder selbst erinnern dürfen und um die es genau jetzt (vor Weihnachten) besonders geht:


Das Miteinander leben. In den Austausch gehen. Verbindung mit dem eigenen Herzen herstellen und dadurch mit deinen Lieben.

Gemeinsam Lachen. Gemeinsam Weinen. Gemeinsam die Freude und das Leben ehren.

Gemeinsam in der Dunkelheit der tiefsten Nacht (Wintersonnwende) die Rückkehr des Lichtes feiern. Weihnachten.