Agni, das Feuer und die Kraft der Transformation

Aktualisiert: Jan 16


In der Yoga Philosophie geht man davon aus, das es nicht nur wichtig ist achtsam mit seiner Nahrung umzugehen. Auszuwählen, was dir wirklich gut tun. Viel essenzieller ist es, in der Lage zu sein all das überhaupt verdauen zu können. Und das ist nicht nur auf unser Essen bezogen....


Egal, ob wir von Lebensmitteln, geistiger Nahrung, Eindrücken, Menschen oder gar Gefühlen sprechen, wir benötigen dazu zu aller erst ein gut brennendes Agni. (Sansrit, अग्नि Agni „Feuer“, „Gott des Feuers“)


Du bist, was du verdauen kannst.